Mit dem White Balloon digitale Geschäftsmodelle konkretisieren

Mit dem White Balloon digitale Geschäftsmodelle konkretisieren

Ein weißer Luftballon wurde zur Metapher für die Konkretisierung  hybrider Geschäftsmodelle. Im Projekt AnGeWaNt werden Methoden zur Erarbeitung und Umsetzung hybrider Geschäftsmodelle entwickelt und getestet. Zur Zeit befindet sich das Projekt in der spannenden Phase der Umsetzung. Es gilt jetzt, die in der Konzeptionsphase formulierten Geschäftsmodelle der drei teilnehmenden Unternehmen zu Produkt- bzw. Dienstleistungsbeschreibungen zu konkretisieren.

Basis für den weiteren Konkretisierungsschritt ist eine genauere Analyse der Prozesse des Kunden. Im Konkretisierungsworkshop wurde dafür das folgende Beispiel einer Werbeagentur genutzt:

Eine Werbeagentur produziert verschiedene Werbeartikel (Wimpelfähnchen, Ratschen), die sie an unterschiedliche Kunden (z.B. Supermärkte) verkauft. Die Kunden kaufen und nutzen die Werbeartikel regelmäßig, um Verkaufsevents wie Sommerfeste, Grillsamstage oder ähnliches für Kinder attraktiver zu machen. Idee dahinter: Wenn die Kinder belustigt werden, sind die Eltern entspannt und kaufen mehr ein.

Die Werbeagentur plant, ihre Produktpalette zu erweitern. Zur Arrondierung des bestehenden Angebots sollen zukünftig auch Luftballons angeboten werden. Due Agentur verspricht den Supermärkten, dass durch die kostenlose Herausgabe der Ballons an Kinder, die Verweilzeit der Erwachsenen um bis zu 30 Minuten erhöht wird; diese zusätzliche Zeit kann der Supermarkt nutzen, um seine Produkte zu platzieren.

Das Neue Produkt – im Fallbeispiel die Luftballons – steht dabei für die bereits entwickelten datenbasierten Produkte der drei AnGeWaNt Firmen.

Zur Konkretisierung des eigenen Produktangebots  besucht die Werbeagentur eine Reihe von Verkaufsevents und stellt fest, dass die besonders angesprochenen Kinder am liebsten weiße Luftballons annehmen. Und zwar weiße Ballons, die bereits aufgeblasen sind und nicht an einem Stock verknotet sind. Viele Luftballons zerplatzen allerdings, was häufig zu Tränen führt. Eltern verlassen dann recht schnell das Geschäft.

Aus der Idee “Luftballons” wird auf Basis der Analyse der Kundenprozesse und der Pain-Points in den Prozessen:

White Balloon lose, aufgepumpt, und resistent gegen mittelstarke physikalische Einflüsse

Das skizzierte Fallbeispiel der Werbeagentur dient im Workshop der Veranschaulichung der Ziele (der Konkretsierungsschritt vom “Luftballon” hin zum “White balloon, der nicht platzt”) und der  Methode, also der Analyse der Prozesse und der Pain Point beim Kunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 5 =