Von hybriden Geschäftsmodellen zu hybriden Geschäften und zu hybrider Arbeit

Von hybriden Geschäftsmodellen zu hybriden Geschäften und zu hybrider Arbeit

Auf dem Konsortialtreffen am 6./7.  November 2019 bei der Firma Pfreundt wurden die verschiedenen Geschäftsmodelle der drei Unternehmen (Kinshofer, Paus, Pfreundt) vorgestellt. In allen drei Firmen geht es es um datenbasierte smarte Services, die den jeweiligen Kunden einen zusätzlichen Nutzen bieten sollen. In der nächsten Phase des Projekts geht es jetzt darum, die Geschäftsmodelle umzusetzen.  Dabei werden neben den technologischen Rahmenbedingungen auch die organisatorischen und sonstigen arbeits-relevanten Faktoren vom Projektteam untersucht.

Technologisch ist bei den datenbasierten smarten Services zunächst die Erhebung und Verabeitung von Daten darzustellen. Im Projekt ist dafür eine gemeinsame Hardware-Infrastruktur vorgesehen. Zu den den arbeits-organisatorischen Rahmenbedingungen zählen unter anderem neue Formen der verteilten Arbeit, Home-office Lösungen oder die Arbeit mit oder an neuen Endgeräten.

Wir berichten an dieser Stelle weiterhin über die erzielten Projektfortschritte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.