Kundenbedarfe gezielt adressieren

Kundenbedarfe gezielt adressieren

Die Digitalisierung bietet neue Möglichkeiten, um mit Kundinnen und Kunden zu interagieren und Produkte individuell auf Anforderungen zuzuschneiden. Das im BMBF-Projekt BeDien entwickelte Service Canvas gibt einen Überblick über die verschiedenen Wege.

Chancen von personennahen Dienstleistungen

Konsumstile, Verhaltens- und Rollenmodelle sowie Arbeitsprozesse haben sich durch die digitale Transformation verändert oder tun dies kontinuierlich. Unternehmen können die neuen Kundenbedarfe mit innovativen Dienstleistungen adressieren und sich dadurch Wettbewerbsvorteile verschaffen.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie auf die Fördermaßnahme „Personennahe Dienstleistungen“ des BMBF aufmerksam machen. Hier wurden acht Projekte gefördert, deren Erkenntnisse das übergreifende Projekt BeDien zusammenführt. Entstanden ist ein Service Canvas, das im Folgenden vorgestellt wird.

Entwicklung von personennahen Dienstleistungen

Das Service Canvas beschreibt, welche Ansätze zur Gestaltung von kundenorientierten und wirtschaftlich nachhaltigen Dienstleistungen bestehen. Berücksichtigt werden auch Aspekte, die in Bezug zu organisationalen Strukturen, Ressourcen und Menschen einbezogen und evaluiert werden müssen.

Das Service Canvas basiert auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und bringt Gestaltungsbereiche personennaher Dienstleistungen (Value in Use, Beziehungen und Service Ökosystem) mit Elementen zur Gestaltung innovativer Dienstleistungen (Individualisierung, Integration, Kollaboration und Digitale Services) überein.

Die Abbildung zeigt die entstehenden Anknüpfungspunkte. In mehreren Videos werden die einzelnen Elemente des Service Canvas vorgestellt und mit Beispielen unterlegt.

Bezug zu hybrider Wertschöpfung

Unternehmen, die mit Hilfe des Service Canvas Ansätze für personennahe Dienstleistungen identifiziert haben, können die Projektergebnisse von AnGeWaNt nutzen, um die entwickelten Ideen zu hybriden Geschäftsmodellen auszuarbeiten. Unsere Methoden-Stories liefern dazu verschiedene Herangehensweisen. Zudem werden in den nächsten Monaten Leitfäden veröffentlicht, die die Anpassungen an Strukturen, Führung und Qualifizierung schrittweise begleiten.

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Zum Kontaktformular

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

69 − 68 =