Strategische Neuorientierung durch hybrides Geschäftsmodell: Ein Praxisbeispiel

Strategische Neuorientierung durch hybrides Geschäftsmodell: Ein Praxisbeispiel

„Wir wussten, dass wir für unsere weltweit nachgefragten Industrie- und Baustellen­fahrzeuge durch neue Dienstleistungen einen Mehrwert für unsere Kunden schaffen können.

Dank der Hilfe der ZENIT GmbH im Bereich Innovationsmanagement haben wir einige Ideen mit großem Umsetzungspotenzial erarbeitet, die zu unserer Vision 2028 sehr gut passen.“  

Dieter Plagemann, Leiter strategische Projekte, Hermann PAUS Maschinenfabrik GmbH

Bei Paus wurde die im Projekt AnGeWaNt entstandene Methode “Generische Entwicklung hybrider Geschäftsmodelle” im Juli 2019 im Rahmen eines Innovationsworkshops eingesetzt.

Der generische Ansatz basiert darauf, zunächst ein gemeinsames Verständnis für das aktuelle Geschäftsmodell zu erarbeiten. Anschließend analysieren die Firmenvertreter, welche Fähigkeiten und Kompetenzen aktuell den unternehmenrischen Erfolg sicherstellen. Danach werden Technologietrends und deren Konsequenzen für das eigene Geschäftsmodell betrachtet. Anschließend werden neue Geschäftsmodell-Ideen formuliert, priorisiert und konkretisiert.

Die genaue Vorgehensweise im “generischen Ansatz” sowie die erzielten Ergebnisse wurden im Projekt AnGeWaNt in einer Methoden-Story beschrieben, die Sie hier herunterladen können. Weitere Methoden-Stories und Fallbeispiele finden Sie in unserem Downloadbereich.

Kontakt:

Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH
Dieter Plagemann
dplagemann@paus.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

79 − = 69